· 

Kasi - ein Katzenwildling zieht ein (Teil 1)

(obiger Bild/Textnachweis Tierheim Steinhuder Meer)
Kasi als "Kater Linos"

In der neuen Kolumne "muTiger" werde ich Kasis Geschichte erzählen. Von vielen kleinen Erlebnissen, die es mit sich bringt ein scheues Katzenkind zu zähmen. 

Wieviel Geduld, Ideenreichtum, Zeit und Liebe es braucht, bis ein scheues Tier Vertrauen fasst. Aber auch davon, dass sich jede Mühe lohnt und die Bindung zu diesem Tier eine ganz Besondere werden kann!

***

Nachdem unser alter Kater Socke verstarb, wollten wir etwas Gutes tun und einer Tierheimkatze ein zuhause geben. Ein Kater sollte es wieder sein und auf der Internetseite des Tierheims fand ich den kleinen "Kater Linos", der auf den Fotos ziemlich ängstlich in die Kamera blickte, aber mit seinen großen Fledermausohren einfach zum Verlieben süß aussah!

Nach einem kurzen Telefonat mit dem Tierheim fuhren wir los und besuchten das kleine Kätzchen und seinen Bruder. 

 

 

Die kleinen Katzen waren nicht zahm, beim Füttern konnte man sie kurz anfassen. Aber in der nächsten Sekunde waren sie schon wieder entwischt und tollten im Zimmer umher. Die Kleinen waren von einer scheuen Straßenkatze geboren. Und so ist auch Kasi (Linos) die ersten wichtigen 8 Wochen ihres Lebens ohne Kontakt zu Menschen aufgewachsen. Danach folgten 4 Wochen im Tierheim, bevor wir am 27. Dezember 2015 das Kätzchen zu uns nach Hause holten. 

Wir änderten den Namen in Kasimir. Und später nochmal in Kasimia... denn wie Ihr sicher mitbekommen habt, ist Kasi ein Katzenmädchen! So entstand  übrigens auch der Name dieser Website! ;-)

Die darauf folgenden Wochen wurden sehr turbulent. Mehr dazu in der Fortsetzung!

 

(P.S.: Wer keinen neuen Beitrag der Katzenmädchen verpassen möchte, hat jetzt die Möglichkeit den kostenlosen Newsletter zu abonnieren!)

Kasi bei unserem ersten Treffen im Tierheim
Kasi bei unserem ersten Treffen im Tierheim

Kommentar schreiben

Kommentare: 0