· 

Katzenklappe SureFlap Connect

Erfahrungsbericht

>Anzeige<

Die Sureflap App
Innerhalb der App lassen sich die einzelnen Tierprofile mit Foto anlegen

 

Seit über einem Jahr sind wir Besitzer einer SureFlap Mikrochip Katzenklappe Connect. Der Wunsch nach dieser fortschrittlichen Katzenklappe war definitiv schon länger vorhanden, jedoch war ich zögerlich aufgrund des Anschaffungspreises und unserer nicht immer sehr stabilen Internetverbindung.

Mit Einzug unseres Kitten Fibi standen wir vor dem Problem, dass sie nicht sofortigen Freigang bekommen sollte. Unsere vorhandene Katzenklappe ließ sich jedoch nicht entsprechend einstellen, dass nur eine bestimmte Katze Freigang haben darf und die andere nicht. Einige Monate behalfen wir uns, in dem wir Kasi durch die Haustür nach draußen ließen. Aber das war sehr umständlich, weswegen ich mich schließlich zum Kauf der Katzenklappe SureFlap Connect durchgerungen habe. Hier hat man die Möglichkeit, gezielt eine Katze als Wohnungskatze einzuprogrammieren, so dass diese nicht durch die Katzenklappe nach draußen gelangen kann (DualScan Technologie). Voraussetzung ist natürlich, dass die Katzen gechipt und auf das jeweilige Gerät einprogrammiert sind.

 

Welche weiteren Vorteile bietet die SureFlap Mikrochip Katzenklappe Connect?

 

Mit Hilfe des separat erhältlichen SureFlap Hub, sendet die Katzenklappe Daten an das Smartphone. So weiß man als Katzenhalter, wann die Tiere das Haus verlassen oder betreten. Desweiteren lässt sich die Katzenklappe bequem über die App von unterwegs aus ver- bzw. entriegeln.

Die Sensoren der Katzenklappe erfassen dabei die Mikrochip Nummer der jeweiligen Katze und geben Ihr Zutritt, während Fremdkatzen nicht die Möglichkeit haben, in das Haus einzudringen.

 

Die App übermittelt genaue Daten über die Aufenthaltsdauer im Freien
Die App übermittelt genaue Daten über die Aufenthaltsdauer im Freien

Hier die SureFlap Mikrochip Katzenklappe Connect im Überblick

(Herstellerangaben:)
 

  • Mikrochip Katzenklappe mit 4-Wege-Verschluss
  • Per Hub und Smartphone jederzeit steuer- und überwachbar
  • Verhindert Eindringen fremder Tiere: Zugang nur für Ihre gespeicherten Tiere
    • Bis zu 32 Katzen registrierbar
    • Über Mikrochip: erkennt alle herkömmlichen Chipnummern (9, 10 und 15-stellig)
    • Für ungechipte Katzen: auch mit Sure Petcare RFID-Halsbandanhänger verwendbar (separat erhältlich)
  • Kostenlose Sure Petcare App für iOS und Android:
    • Öffnen und Schließen: jederzeit von unterwegs aus steuerbar
    • Push-Benachrichtigungen: Live-Meldungen direkt aufs Smartphone, wenn Ihre Katze das Haus betritt oder verlässt
    • Aktivitätshistorie: praktische Statistiken zum Auslaufverhalten Ihrer Katze
    • Eindringlingsalarm: schickt Warnungen auf Ihr Smartphone, wenn fremde Tiere sich Zugang zum Haus verschaffen wollen
    • Zugriff mit mehreren Smartphones: Hinzufügen mehrerer Personen zum Haushalt und Vergabe individueller Berechtigungen möglich
  • DualScan™-Technologie mit Doppel-Antenne: selektiver Zutritt und Freigang individuell für jede Katze einstellbar
  • Hub in ansprechender Katzenkopf-Form: Verbindung mit dem Router, ermöglicht Internetverbindung von bis zu 10 SureFlap Connect Produkten, sendet Live-Daten auf das Handy

 

Der Hub in Katzenkopf-Form muss separat gekauft werden.

Kleine Spielerei: Man kann festlegen, ob die Ohren des Hubs beim Betreten / Verlassen der Katzenklappe leuchten sollen, oder nicht. Der Hub ist zudem mit anderen Surepet Produkten koppelbar.

 


Unsere Erfahrung mit der SureFlap Katzenklappe Connect:

 

Der Einbau der Katzenklappe in die vorhandene Öffnung erfolgte problemlos, da die Größe mit der Vorgängerklappe praktisch identisch war. Auch die Installation des SureFlap Hub verlief ohne Probleme. Die App wurde auf dem Smartphone installiert und die Katzen entsprechend einprogrammiert. Das haben wir übrigens gemacht, BEVOR wir die Klappe eingebaut haben. Mit Leckerlis wurden beide Katzen einmal an die Sensoren der Klappe herangeführt und schon waren sie eingespeichert.

Seit diesem Zeitpunkt konnte Kasi nun endlich wieder ins Haus bzw. in den Garten, wie sie wollte, was für alle eine wirkliche Erleichterung war. Fibi konnte durch die Katzenklappe nicht nach draußen, aber wir bekamen immer eine Info auf das Smartphone, wenn sie neugierig durch die Katzenklappe gesehen hat.

Der größte Vorteil ist definitiv der, dass man von unterwegs aus die Möglichkeit hat, die Klappe zu verriegeln. Da unsere Katzen über Nacht im Haus bleiben, habe ich in der Grundeinstellung eingegeben, dass die Klappe z.B. um 19.30 Uhr verriegelt. Die Katzen kommen dann zwar ins Haus, aber können danach nicht wieder raus.

Inzwischen sind beide Katzen Freigänger und ich finde es beruhigend zu wissen, ob sie sich im Haus bzw. im Garten aufhalten. Bei schlechter Witterung habe ich nun zudem die Möglichkeit, die Klappe jederzeit zu verriegeln, was sich schon oft als sehr praktisch erwiesen hat!

Das funktioniert alles soweit sehr gut. Selten kommt es vor, dass eine Katze beim Verlassen des Hauses vom Sensor nicht erfasst wird und keine entsprechende Meldung erfolgt.

 

Leider gab es zu der Zeit, als Fibi noch im Haus bleiben sollte, einen Funktionsfehler der Klappe. Kasi war durch die Katzenklappe nach draußen gegangen, die Schwingklappe war aber nicht wieder in die ursprüngliche Position zurückgefallen, was an einem Fehler des Verriegelungsmechanismus lag. Fibi hat es daraufhin geschafft, die Klappe zu öffnen und nach draußen zu gelangen. Zum Glück waren wir im Garten und konnten sie schnell einfangen.

Ich habe mich daraufhin mit dem Kundenservice von Sure Petcare in Verbindung gesetzt und umgehend eine Anleitung zur Fehlerbehebung per E-Mail bekommen. Es war etwas Schmutz in die Öffnung der Verrieglungsnoppen gelangt, was zu diesem Fehler geführt hat. In einem Youtube Video wurde anschaulich erklärt, wie die Klappe nun gereinigt werden muss.

 

Das mache ich jetzt regelmäßig und der Fehler ist seither nicht mehr vorgekommen. Ich kann wirklich nur empfehlen die Reinigung von Zeit zu Zeit durchzuführen, damit die Klappe einwandfrei funktioniert und auch die Sensoren frei von Schmutz sind, denn nach einem Outdoorabenteuer kommen die kleinen Fellnasen ja nicht immer sauber nach Hause! ;-)

Übrigens hat man auch weiterhin die Möglichkeit, Einstellungen direkt an der Katzenklappe manuell vorzunehmen. (Komplett offen, komplett verriegelt, nur rein, nur raus). Man sollte allerdings bedenken, dass man diese Einstellungen dann auch nur manuell und nicht über die App wieder rückgängig machen kann.


 

FAZIT:

 

Alles in allem bin ich mit dem Kauf der Katzenklappe und des separaten Sureflap Hubs sehr zufrieden. Es ist ein beruhigendes Gefühl, über die Verhaltensweise seiner Katzen auch von unterwegs aus informiert zu sein. Die enthaltenen Statistiken zur jeweiligen Katze sind ebenfalls sehr interessant.

Sehr umständlich ist jedoch innerhalb der App zu finden, wie man seine Katze als Wohnungskatze einprogrammiert, was ja immer mal der Fall sein kann, wenn ein Tier z.B. wegen Krankheit das Haus nicht verlassen soll. Diese Einstellung ist zwar möglich, aber nur durch Umwege zu finden. Eine  Eingabe direkt innerhalb des jeweiligen Tierprofils wäre wünschenswert.

 

Worauf man unbedingt achten sollte:

die Katzenklappe regelmäßig zu reinigen und die Batterien rechtzeitig zu tauschen! Je nach verwendetem Batterietyp hält ein Batteriesatz bis zu 2 Monaten. Eine Anzeige innerhalb der App gibt über den Batteriestand zuverlässig Auskunft.


Der hier vorgestellte Artikel wurde selbst gekauft und stammt aus keinerlei Kooperation.