· 

Katzenminze trocknen

 

Catnip-Alarm bei den Katzenmädchen!

 

Das Katzenminzefeld in unserem Garten steht bei den Samtpfoten aktuell grad hoch im Kurs!

Seitdem die Pflanzen angefangen haben zu blühen und intensiv zu duften, schauen Kasi und Hermine mehrmals täglich am Feld vorbei und genießen den berauschenden Duft.

 

Auch in der kätzischen Nachbarschaft hat es sich bereits herumgesprochen, dass es hier etwas ganz Besonderes gibt!

So wurden auch schon die Nachbarskater bei ihren Streifzügen kopfüber im Catnipfeld gesichtet. Meist passiert das, wenn die Katzenmädchen als Teilzeitfreigänger abends schon im Haus sind und sich dann ärgerlich ihre Nasen an der Fensterscheibe platt drücken. Denn im Normalfall wird jeder Eindringling von Katze Hermine erfolgreich in die Flucht geschlagen! ;-)

 

Für uns Menschen ist der Duft der Minze durchaus angenehm, die Katzen aber hingegen versetzt es in eine Art "Rauschzustand". Sie versuchen an der Pflanze zu knabbern, sich daran zu reiben und geraten dabei regelrecht in Verzückung! Schädlich ist das Ganze übrigens nicht, nach einigen Minuten haben sie genug davon und suchen sich eine andere Beschäftigung.

 

Da das Minzefeld sich nun langsam vergrößert, habe ich beschlossen einen Teil der Pflanzen abzuschneiden und zu trocknen.

 

So lässt sich der Spiel- und Schnüffelspaß auch noch für den kommenden Winter konservieren!


Jetzt, wo die Katzenminze in voller Blütenpracht steht, ist der beste Zeitpunkt, um mit der "Ernte" zu beginnen.

 

Hierfür habe ich die Katzenminze dicht über dem Boden abgeschnitten und die einzelnen Stängel locker zu einem Strauß zusammen gebunden.

 

Diesen habe ich nun zum Trocknen unter das Dach unseres Gartenhauses gehängt. Schon bald duftete der kleine Raum angenehm nach der Minze und ich musste schon ein wenig aufpassen, nicht eine der Katzen versehentlich in dem Raum einzuschließen.

Sobald die Minze gut getrocknet  ist (ca. 7-10 Tage), kann man die einzelnen Stängel zerschneiden und in einen dunklen, verschlossenen Behälter umfüllen.

 

So hat man die Möglichkeit mit der getrockneten Minze später z.B. Kratzbretter einzureiben oder selbst ein Catnip Kissen zu nähen!


Hier noch einige wichtigen Tipps, die es beim Trocknen der Katzenminze zu beachten gibt:

 

- Die Blütenstengel vor dem Trocknen NICHT waschen! Sonst geht ein wichtiger Teil der ätherischen Öle verloren! (Die Minze nur locker ausschütteln, damit kleinere Fremdteile herausfallen können und dann z.B. Spinnweben vorsichtig entfernen.)

 

- Die Katzenminze in einem warmen, trockenem Raum zum Trocknen aufhängen

 

- Nicht in direkter Sonneneinstrahlung trocknen (auch das zerstört die ätherischen Öle)

 

- Katzenminze erst verwerten, sobald sie vollständig durchgetrocknet ist

(lieber etwas länger warten, sonst droht Schimmelgefahr)

Nickerchen am Catnipfeld! Ein selbstgebauter kleiner Staketenzaun hält die Pflanzen aufrecht
Nickerchen am Catnipfeld! Ein selbstgebauter kleiner Staketenzaun hält die Pflanzen aufrecht


Bildnachweis: Privatfotoaufnahmen des Webseitenbetreibers