· 

Katze mit Job - Mela Melonka

Wie bereits im letzten Artikel angekündigt, kommt heute ein Gastbeitrag, auf den ich mich wirklich schon lange Zeit sehr gefreut habe! Über Instagram habe ich nämlich eine "berufstätige" Katze kennengelernt. Ja, eine Katze mit Job!

Aber lest einfach mal selbst diesen wie ich finde ganz bezaubernden Artikel:

 

 


Hallo, ich bin Mela und ich arbeite im Kindergarten.

Ja, Ihr habt richtig gelesen, ich bin eine berufstätige Katze und ich nehme meinen Job sehr ernst. Mein Lieblingsmensch betreibt schon seit über 20 Jahren in ihrem wunderschönen alten Bauernhaus eine kleine Kindertagesstätte, in der jeden Vormittag 10 Kinder betreut werden. Schon meine Vorgängerin, die Frieda hat dort gearbeitet. Als sie im Mai 2014 leider über die Regenbogenbrücke ging, waren alle hier sehr traurig. Da man ohne Katze nicht leben kann, machten sich meine Leute dann im August auf die Suche nach mir. Mein Lieblingsmensch ist fest davon überzeugt, dass Frieda da ihre Tatzen mit im Spiel hatte, denn sie haben ausgerechnet mich gefunden und das ist sehr toll.

So zog ich als minikleine Muckelmieze hier ein und wurde von Anfang an an meine Arbeit gewöhnt. Die ersten Wochen habe ich mehr oder weniger in der Jacke meiner neuen Mami verbracht.

Ich war immer mit dabei, wenn sie gearbeitet hat. Hab oben rausgeguckt, beobachtet, oder geschlafen, wenn ich müde war und mit den Kindern gespielt, wenn ich Lust dazu hatte.

So bin ich total auf Kinder fixiert worden und liebe Kinder sehr.

Die Kinder lernen aber auch sehr schnell, wie man sich einem Tier gegenüber verhält.

Sie nehmen Rücksicht und sind sehr fürsorglich mit mir. Ganz besonders gut bin ich, wenn ein Kind eingewöhnt werden muss. Ich merke sehr genau, wenn ein Kind traurig ist, dann komme ich angeschnurrt und lasse mich streicheln und kuscheln.

Ein Kind hier ist sogar fest davon überzeugt, dass das hier ein "Melagarten" ist und kein Kindergarten ;o).

 

Wenn mittags die Kinder abgeholt werden, beginnt meine 2. Schicht - Mäusefangen!

Darin bin ich auch sehr gut. Abends komme ich dann nach Hause und dann geht es ab aufs Sofa zum Kuscheln. Meine Nachtruhe, die ich mir dann redlich verdient habe, verbringe ich selbstverständlich im herrlich gemütlichen Bett meiner Lieblingsmenschen.

So sieht mein Arbeitsalltag aus. Ich liebe meinen Job und ich finde es blöd, dass es Wochenenden und Ferien gibt, denn dann bin ich nicht ausgelastet.

In diesem Sinne ihr Lieben, wünsche ich allen Miezen dieser Welt so ein schönes erfülltes Leben, wie ich es führen kann.

 

Ganz liebe Grüße von eurer MELA


Hier eine kleine Bildergalerie aus Melas Berufsleben:


Danke liebe Katze Mela für diesen tollen Gastbeitrag!

Du machst Deinen Job wirklich großartig und wir wünschen Dir weiterhin ganz viel Spaß dabei!

                                                                               Deine Katzenmädchen & Martina

 

 

Weitere Infos zu Melas Wirkungsstätte findet Ihr auf:

 

www.kinderstuebchen-kassau.de

 

oder auf ihrem Instagram-Account:

 

https://www.instagram.com/mela_melonka/

 


Bild- und Textnachweis: zur Verfügung gestellt von Beate Schinck

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jarne M. (Donnerstag, 08 November 2018 14:04)

    Wie niedlich! In so einen Kindergarten wäre ich früher auch gern gegangen! Mela ist bestimmt eine "coole" Katze mit starken Nerven! Ich denke nicht alle Katzen sind für diesen Job geschaffen! ;-)