· 

Katzenwelt auf Instagram


Es war Samstag Abend als das Herrchen von der Arbeit nach Hause kam.

,,Wo sind denn die beiden Katzenmädchen?", fragte er.

 

,,Die sind heute in der Schweiz", antwortete ich ohne zu zögern, als wäre es die selbstverständlichste Sache der Welt. Woraufhin er nur entgegnete: ,,Boxpawty?".

 

,,Nein, die war doch gestern. Schon vergessen? Heute sind sie zu der Game-Night bei ihrer Freundin."

 

Er: ,,Ach ja richtig. Na hoffentlich sind sie nicht wieder mit ihrem Skateboard hingefahren. Dann tun ihnen wieder tagelang die Pfötchen weh!"

 

Diesen Dialog hat es in ähnlicher Form tatsächlich gegeben.

Die beiden Katzenmädchen waren natürlich nicht wirklich in der Schweiz.

Sie lagen friedlich schlafend in ihren Körben.

 

Vor einigen Jahren hätte ich an dieser Stelle 3 große Fragezeichen auf der Stirn gehabt.

Aber seitdem die Katzenmädchen ihren eigenen Instagram Account haben, hat sich so einiges geändert.

Wer immer noch Bahnhof versteht, dem sei erklärt:

 

Auf Instagram gibt es eine eigene Katzenwelt / Cat-Community.

 

Ich hatte davon vorher K E I N E  A H N U N G,

doch heute befinden sich meine Katzenmädchen mitten in diesem Getümmel.

Unglaublich viele Katzenbesitzer haben ihren Lieblingen eine eigene Online-Identität erschaffen.

Es werden täglich Katzenfotos gepostet, Bilder geliked und gegenseitig freundlich kommentiert. 

Das ist bei Weitem nicht alles! 

Denn in dieser Cat-Community ..verabreden" sich die Katzen (fiktiv) zu Treffen, sei es Boxpawty, Geburtstagspawty, Kaffeklatsch oder halt einer Game-Night.

Der Klassiker schlechthin ist die ,,Friday-Night-Boxpawty"!

Die findet, wie sollte es anders sein, in einem Karton statt.

(Einem der schönsten Orte der Welt, wie jede Katze weiß.)

Dabei geht es nicht ohne eigenes Vokabular, vieles ist aus dem Englischen entlehnt.

Ja, es hat einen Augenblick gedauert, bis ich mich mit alldem so richtig gut auskannte.

 

Inzwischen haben die Katzenmädchen auf ihrem Instragram Account über 7000 Follower. 

Während ich die ,,Meowmy", also die ,,Katzenmama" von Kasi und Fibi bin,

ist das Herrchen der ,,Catdad" oder auch ,,Pawpa" genannt.

Zusammen sind wir die ,,Pawrents" der Beiden. Allerdings sind wir nur Randerscheinungen, denn meine Katzenmädchen führen ihren Account wie so viele andere

Katzen natürlich selbst. Sie berichten aus ihrer eigenen Sicht, ihrer eigenen Welt...

 

Soweit alles klar?

O.k. Dann gibt es im Laufe der Woche in der Cat-Community ein paar Themengebiete abzuarbeiten:


Montag -

Monday - auch ,,Nonday" genannt 

 

 

Mag keine Katze, denn meistens müssen die ,,Pawrents" dann wieder zur Arbeit und das schöne Wochenende ist vorbei.

 

#nonday



Dienstag ist "Tongue-Out-Tuesday"

Frech sein ist heute erlaubt!

Her mit Euren ,,Zunge-Raus-Fotos"...

Die Fellnasen zeigen ungeniert ihre Zunge,

während der Nonday schon fast vergessen scheint.

 

#tongueouttuesday



Mittwoch ist "Whiskers-Wednesday"

Nein, das ist nicht zum Essen!

Heute gucken wir uns die wunderschönen Schnurrbarthaare (Whiskers) der Fellnasen an.

 

So manche Katze wird dabei regelrecht zu einem ,,Meowdel" (Model)...

 

#whiskerswednesday, #miezwoch



Donnerstag ist ,,Throwback-Thursday"

 

Wir schwelgen in Erinnerungen und zeigen Fotos aus Kitten-Tagen!

 

Es wird sich gegenseitig bewundert und außerdem ist auch schon Vizefreitag - die gute Laune steigt!

 

#throwbackthursday



Freitag! Yeah, endlich ,,Friyay"! 

Die harte Katzenwoche ist geschafft! Zeit um sich für die ,,Friday-Night-Boxpawty" fertig zu machen. Vielleicht steigt aber auch noch eine andere tolle Pawty, es hatte sicher wieder ein Katzenkumpel Geburtstag oder eine andere Fellnase hat einen Follower-Rekord geknackt! Aber auf welche der vielen Feiern geht es denn nun?

Egal, als Katze ist man sehr flexibel und schafft an einem Abend mehr als die eine Pawty!

Für Leckereien wie Maus au Chocolate, leckeren Pawsecco und Tunatini ist selbstverständlich immer gesorgt!

 

#fridaynightboxpawty



Samstag - der wohl schönste Tag der Woche, denn es ist endlich Caturday! Wichtige Fragen, wer wie zu welcher Pawty kommt, müssen geklärt werden.

 

Meine Katzenmädchen sind nicht bei jeder Pawty dabei. Aber wenn, dann reisen sie meist stilecht mit ihrem eigenen Skateboard an. Sie wurden aber auch schon oft von anderen Katzen abgeholt, auf einem fliegenden Besen, im schnellen Rennwagen oder dem Motorrad.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

 

#caturday



Sonntag gibt es alles Mögliche. Es ist der,,purrfekte" Tag um endlich auszuschlafen oder sich beim ,,Meowga" zu entspannen. Danach werden die ersten After-Pawty Bilder gepostet, oder was Katze halt sonst grad so in ihrer Freizeit macht.

Die ersten Katzen sind schon wieder etwas traurig, weil morgen der ,,Nonday" ist...

 

#sundayfunday



Muss man ein wenig verrückt sein, um seine freie Zeit in dieser Community zu verbringen? Vielleicht. 

 

Lieber verrückt als langweilig. Neben all den Negativschlagzeilen, die durch die Medien jeden Tag auf einen einprasseln, tut eine Flucht in diese fiktive Katzenwelt auch irgendwie gut.

Außerdem knüpft man schnell Kontakt zu Katzenfreunden aus aller Welt.

So war beispielsweise die Feststellung, dass Kasi eine bis aufs Haar gleichende Doppelgängerin in den USA hat, für beide Seiten urkomisch! Während ich es andererseits als tröstlich empfand, dass sich damals am anderen Ende der Welt auch Jemand um Hermine Sorgen machte. Ihr stand eine Zahnbehandlung unter Vollnarkose bevor und der Kommentar eines Followers aus Chile bestand lediglich aus 3 Emojis und sagte dennoch alles: "Kleeblatt-Katze-Herz"

Die Botschaft dahinter: "Viel Glück, alles Liebe, ich denk an Dich".

Auch das macht diese Cat-Community aus. Mitgefühl, ein Gefühl der Freundschaft und Zusammengehörigkeit, auch wenn man sich ,,im wahren Leben" vermutlich nie treffen wird. Der Umgangston ist verglichen mit anderen sozialen Medien um ein vielfaches freundlicher, so zumindest meine Erfahrung!

 

In erster Linie habe ich mich damals bei Instagram angemeldet, um auf neue Beiträge unseres Katzenblogs hinzuweisen. Inzwischen ist es viel mehr als das.

Wer nicht alle zwei Wochen auf einen neuen Blogbeitrag warten möchte, der hat auf Instagram die Möglichkeit, meist 2 - 3 x pro Woche einen neuen Post aus dem Leben der Katzenmädchen lesen zu können. Für mich als Blogger ist das eine gute Ergänzung und nicht zuletzt kommt ein Drittel meiner Leser über den Instagram Link in unserem Profil. Wo sonst hat man als Blogger die Möglichkeit, sich direkt mit seinen Lesern austauschen zu können?

Ich kann sogar behaupten: Ich kenne so manche Katze meiner Blogleser!  :-)

 


In Erinnerung an Tweety die Katzendame

sowie

als Dank an all unsere langjährigen Instagram Follower,

die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen und all unsere Abenteuer bisher begleitet haben.